Spezialist/in Hypothekarkredite (80-100%)

Referenz: 1003172
Fachgebiet: Banken/Versicherungen
Bereich: kaufmännisch / betriebswirtschaftlich
Arbeitsort: Stadt Bern

Stellendetail

Die Personalvorsorgekasse der Stadt Bern ist seit 1. Januar 2013 eine selbständige öffentlich-rechtliche Anstalt der Stadt Bern. Sie versichert die Mitarbeitenden der Stadt Bern, die eigenen Mitarbeitenden und die Mitarbeitenden von 9 weiteren angeschlossenen Organisationen gegen die Risiken Alter, Tod und Invalidität. Für den Bereich Vermögensanlagen suchen wir eine/n

Spezialist/in Hypothekarkredite
(80 – 100% Pensum möglich)

Ihr Aufgabengebiet: In dieser Position sind Sie direkt dem Leiter Vermögensanlagen unterstellt und alleine verantwortlich für das gesamte Hypothekenportfolio. Sie stehen in regem Kontakt mit Kunden, Banken, Notaren und Grundbuchämtern. Ihre Hauptaufgaben sind:

• Beratung und Betreuung von Kunden
• Prüfen, Bearbeiten und Abwickeln der Kreditanträge von A-Z, d.h. Bonitätsprüfung, Tragbarkeitsberechnungen, Verkehrswertschätzungen etc.
• Gesamtes Vertragswesen
• Kreditadministration und Inkasso (Zinsen, Amortisationen, Wiedervorlage)
• Ausbau der (elektronischen) Vertriebskanäle
• Aktive Neukundenakquisition
• Bereitstellen der Informationen für das Anlagekomitee, die FIBU und das Investmentreporting
•Bewirtschaftung der Liquidität der Pensionskasse

Ihr Profil:
• Langjährige Berufserfahrung im Hypothekargeschäft
• Fundierte Kenntnisse in Immobilienfinanzierungen
• kundenorientiert, kommunikativ, teamfähig

Ihre Perspektiven:

• Kleines, überschaubares Team
• Eigenverantwortung und Selbständigkeit
• Moderner Arbeitsplatz an zentraler Lage in der Stadt Bern
• Bei Interesse Übernahme von Zusatzaufgaben im Bereich Vermögensanlagen

Eintritt: 1. Mai 2020 oder nach Vereinbarung

Interessiert? Der zuständige Personalberater, Raymond Känel, freut sich auf die Zustellung Ihrer Bewerbung bis am 6. Januar 2020 und sichert Ihnen absolute Diskretion zu.
Beginn: nach Vereinbarung
Einsatzdauer: unbefristet

Personalberater/in

Raymond Känel